Gastanks

Stahlflaschen in Reih und Glied
Neuen Boden einziehen
Alutanks eingebaut mit Füllstutzen oben links

Gasflaschen, musste ich feststellen, sind in jedem Land anders beschaffen. Die Anschlüsse sind jeweils so verschieden wie weiland die Stecker der Mobiltelefone. Jeder anders, damit immer wieder eine neue Flasche verkauft werden kann, und die alte nicht gleich getauscht werden kann. Nachfüllen geht auch nicht überall oder nur in einem oft abgelegenen Gaswerk. Und finde das mal im spanischen Hinterland. Zu Hause will ich aber kein Lager langsam verrostender Stahlflaschen anlegen, die ich durch halb Europa geschleppt habe. Zum Rücknahmepreis von ca. 50 Euro je Stück. Was tun?

Nachdem Gas in Form von LPG (Liquified Petroleum Gaz) immer mehr Verwendung für Automobile findet, gibt es immer häufiger auch Gas-Tankstellen. Im umliegenden Ausland häufiger als in der Schweiz. Aber: Diese müssen fest mit dem Fahrzeug verbunden sein, und benötigen einen Hochdruckteil, über den befüllt werden kann. Also ist Umbauen angesagt.

Die Tanks sind aus Alu und wiegen noch 1/3 gegenüber vorher. Beide Flaschen enthalten zusammen etwa 22kg LPG, ausreichend im Sommer für 2-3 Wochen. Da ich nur in Barfussländern unterwegs bin, sind mir Verbrauchszahlen im Winter schnuppe. Einmal an die Gas-Tanke und gut iss für eine ganze Weile.

Kosten: 1500 CHF
Arbeit: ca. 8h
Nutzen: unbezahlbar

zurück

 

 

 

Wohnmobil-Interessengruppen


Wohnmobilforum.de
Umfangreich, in Deutsch, sehr aktiv, gute Suchfunktion, Anmeldung obligatorisch.

Wohnmobilforum-Schweiz
Umfangreich, aus der Schweiz betrieben, in Deutsch, nicht sehr aktiv, mit Suchfunktion, Marktplatz, Anmeldung obligatorisch.

Gasfachfrau
Umfassender Lieferant für Gasausrüstungen, speziell für Wohnmobile. Aktualisierte Nachweise für Händler und Tankstellenverzeichnis.

Dometic
Klimaanlagen, Markisen, Fenster/Türen, Toiletten, Wassertanks, Pumpen, Koch- und Backgeräte, Generatoren, Wechselrichter. Zur Firmengruppe gehören Livos, Oyster, Electrolux uva.

France Passion
Etwa 2'000 Winzer, Landwirte und Handwerker in Frankreich, die kostenlos einen Stellplatz für eine Nacht anbieten. Abseits überfüllter Campings und Stellplätze. Meist verkauft der Opa Wein und Säfte und die Oma regionale Speziallitäten, Konfitüre, Käse, Würste und allerhand Leckereien aus eigener Produktion. Erlebenswert, aber kein Kaufzwang. Kostet ca. €30 p.a.