Und sonst noch so...

Wasser und Feuer

Der südliche Küstenabschnitt Uruguays ist Tiefland und mehrheitlich sandig. Süsswasser aus den nördlichen Bergen strömt ganzjährig. Die Strände sind bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr flach und weit auslaufend. Antarktische Tiefdruckgebiete können weit nach Norden schweifen und schaufeln gehörig kalte Luft heran. Selbst erlebt. Jetzt weiss ich es. 15 Grad Celsius bei 85% Luftfeuchtigkeit und 80 km/h Wind fühlen sich an wie im Konfirmandenanzug unter der kalten Dusche. Pfui, aber eines der Erlebnisse.
Aber zwischendurch: En Sonnenstrahahahal

Schuhe trocknen und Füsse wärmen am Cheminèe geht weltweit.
Das letzte Bild: Damen-Modegeschäft in Montevideo. Ein sprachlicher Leckbissen ist sein Name.